Vertreter des BMWi verleihen den Preis für „Digitale Innovationen“ live auf der IFA Berlin 2017 an Conimon, vertreten durch Stefan Gubsch und Luise Fiedler Fotoquelle: Espen Eichhöfer

Im Gründerwettbewerb „Digitale Innovationen“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) wurde Conimon als eines der deutschlandweit innovativsten Jungunternehmen prämiert. Neben dem Preisgeld von 7.000€ freuen wir uns über ein mehrtägiges Coaching und den Zugang zum umfangreichen Netzwerk des BMWi. Zudem dürfen wir uns künftig kostenfrei auf deutschen und internationalen Leitmessen am Stand des BMWi präsentieren.

Bei der Preisverleihung auf der IFA 2017 in Berlin fiel besonders auf, dass nahezu alle Preisträger als digitale Startups ein gemeinsames Ziel eint: Das Bestreben die Berufsgruppen aller möglichen Lebensbereiche von zeitaufwendigen und fehleranfälligen Routineaufgaben zu befreien und damit ihre Berufe zukunftsfähig und angenehmer zu gestalten. Der Digitalisierung wird gern vorgeworfen viele Arbeitsplätze zu reduzieren. Dabei beweisen die Preisträger, dass sie viel mehr die Chance bietet, dass Menschen sich beim Arbeiten auf ihre Stärken konzentrieren dürfen und ihre Arbeitsplätze nachhaltig erhalten bleiben (sollen).

Die rund 300 Bewerber des Gründerwettbewerbs lassen zudem deutlich erkennen, dass digitale Lösungen enorme Potenziale für deutsche Unternehmen bereithalten. Stellt sich die spannende Frage, wie nutzen wir die frei werdenden Potenziale zukunftsorientiert? Einfach mehr produzieren? Oder nutzen wir die Gelegenheit unternehmerische Verantwortung zu übernehmen und einen Anteil der Einsparungen in die Lösung unserer aktuellen und künftigen gesellschaftlichen Herausforderungen zu investieren? Herausforderungen, die ebenso das eigene künftige unternehmerische Wohlergehen betreffen, wie die Zukunft der Bildung und Arbeit.

Zum Gründerwettbewerb „Digitale Innovationen“: Die Bundesregierung hat den Trend für das besondere Potenzial von Industrie 4.0 Lösungen erkannt und schreibt in der aktuellen Runde des Wettbewerbs einen Sonderpreis dafür aus. Noch bis zum 4. Oktober 2017 können sich Startups hier bewerben. Wir können die Bewerbung nur empfehlen. Denn im Vergleich zu anderen Wettbewerben erhalten  alle Teilnehmer neben der Aussicht auf attraktive Preise (bis 32.000€) eine Jury-Bewertung der Stärken, Schwächen und Verbesserungspotenziale und damit ein detailliertes und nützliches Feedback zur Geschäftsidee.

Für neugierige Unternehmer: Vielleicht haben Sie schon eine Idee, für die Sie gern Mittel in ihrem Unternehmen frei machen wollen? Und dafür wollen Sie nun wissen, welche Einsparpotenziale sich in Ihrem Unternehmen im Bereich der Instandhaltung verstecken? Dann nutzen Sie gern unser Angebot für einen Quick-Check ihres Maschinenparks.